Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/zauberfeee

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Das Leben kann so schön sein, wenn man es schafft, sich nur auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren... wenn man mit Herz & Seele nur in diesem jetzigen Augenblick ist... seine Gedanken auf das HIER & JETZT fokussiert... ohne Sorgen, Zweifel und Ängste - nicht in der Zukunft schwebt (was wäre wenn, ...) oder in vergangenen Erlebnissen ... ändern kann man es sowieso nicht (mehr) ... es ist wie es ist ... man kann es nur so hinnehmen und akzeptieren und muss es loslassen, denn es ist vergangen... denn was zählt, ist nur die Gegenwart.

Wer dies wirklich und vollumfänglich nachempfinden/fühlen und leben kann, der weiß vermutlich, was es heißt, glücklich zu sein ... 

 ich finde diese Lebensform sehr erstebenswert und mache es mir zur Lebensaufgabe genau diese Fähigkeit zu entwickeln.

Das macht für mich persönlich mehr Sinn, als alles andere, worauf man im Leben sonst so hinarbeiten kann...

17.12.14 22:45


...ich kann echt nur jedem Menschen empfehlen, Therapie zu machen!! Ich hätte viel eher damit anfangen müssen... der Knoten ist auch erst nach 1,5 Jahren geplatzt, aber egal, besser spät als nie, jetzt merke ich, dass es wirklich was bringt dahin zu gehen und an sich zu arbeiten!!! Ich bin echt froh, damals diese Entscheidung getroffen zu haben!


9.11.14 23:03


wenn man seine Frustrationstoleranzgrenze trainiert, kommt man einen großen Schritt vorwärts. Manchmal reicht schon "aushalten" und die Grenze wächst und wächst; zwar langsam, aber sie wächst! Das darf man nicht übersehen!

Früher hätte ich in meiner jetzigen Situation schon längst aufgegeben. Es ist verdammt schwer die Alternative (Konfrontation statt Flucht!) zu wählen und bewusst zu leben, denn in meinem inneren befindet sich immer noch das tiefste Bedürfnis wegzulaufen anstatt die Enttäuschung über mich selbst auszuhalten und zu lernen mit der Kritik 'normal' umzugehen, die mir widerfährt.  Ich denke so oft, das würde ich nie schaffen, aber wenn ich diese Phase überwunden habe ohne zu flüchten, und merke, dass es auch wieder angenehmere Momente gibt, dann weiß ich, wofür es sich lohnt zu kämpfen und das stärkt mich für den nächsten Tiefpunkt! Je öfter ich diese Momente erlebe, desto sicherer wird (hoffentlich) dieses negative Denkmuster irgendwann verschwinden. und irgendwann, ja, irgendwann werde ich frei sein von meinen Gedankenzwängen! und bis dahin akzeptiere ich, dass es ab und zu mal ein Gewitter gibt, aber dann stelle ich mich unter meinen Regenschirm und warte, bis das Unwetter vorbei zieht und zwischen den Wolken die Sonne durchstrahlt und mich anlächelt.

6.11.14 22:33


Neustart!

Ich habe mir fest vorgenommen, wieder einen Blog zu schreiben, da ich stark daran arbeite, meine Persönlichkeit weiterzuentwickeln und diese Erkenntnisse möchte ich mit der Welt teilen!

 

Ich fange jetzt Schritt für Schritt an. Ich weiß zwar noch nicht, wie das hier alles werden soll, aber zumindest habe ich jetzt schon mal den ersten Schritt getan und mich hier angemeldet. Bekanntlich ist der 1. Schritt ja der schwerste... :D

 

5.11.14 22:28





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung